Peter Schoenen
Der Y psi lonische Grat
(1 chic saal in 3 thai len)

 

 

 

 

Hubert taucht ab. Sein bester Freund, Kommentator und Kritiker macht sich keine weiteren Gedanken um den Gescheiterten. Doch nach Huberts rätselhaftem Verschwinden tauchen plötzlich ominöse Dinge und Gestalten auf, obskure Begegnungen ereignen sich und er erhält Botschaften, die ihm sein weiteres Vorgehen diktieren wollen.

Was soll das? Hubert, wo auch immer der sein mag, spielt irgendein absurdes, ja perverses Spiel mit ihm! Eine Art künstlerische Schnitzeljagd, so glaubt er …

Doch ob er mitmachen will oder nicht, ob er sich diesem Spiel verweigert oder den Spuren folgt – längst IST er eine seiner Figuren und strudelt durch die mysteriösen Geschehnisse hinein in eine Welt, in der sich die Grenzen zwischen Realität und Fiktion unaufhaltsam verrücken.
Damit hat es sich jedoch längst noch nicht. Dieser Roman erzählt Ihnen nicht einfach eine Geschichte, er will nicht bloß von Ihnen gelesen werden. Denn er ist aktiv, erfindet sich von Seite zu Seite, er lügt und führt Sie an der Nase herum – also aufgepasst! Er fordert Sie zum Mitdenken auf, gibt Ihnen Rätsel auf, lässt Figuren auf seine Bühne treten, die Sie kennen oder zumindest zu kennen glauben, er schubst Sie in ein Spiegelkabinett, in dem er sich womöglich selbst schon längst verloren hat … Ob Sie wohl wieder hinausfinden?

 

Roman
Softcover
328 Seiten
€ 11,95 / CHF 18.90
ISBN 978-3-937791-37-1